Jeju Island (Jeju Special Autonomous Province, Korea)

Vom dicken Finger zur dicken Hand.
Nun es stimmt schon, dass Jeju Island nicht die Tropen sind und es weht eine frische Brise über das Land, aber dennoch bietet die Insel eine Menge Möglichkeiten. Trekking, Museen, Surfen, Tauchen usw.
Zugegeben, wegen dem Tauchen war ich hauptsächlich hier. Klar kann man nicht das erwarten, was man in den Tropen vorfindet und die Wassertemperatur erforderte auch einen 5mm Anzug. Dennoch waren die Korallen sehr intakt, einzig etwas mehr Fische hätte ich mir gewünscht. Die vielen Fischerboote im Hafen nebenan sind sicher eine Ursache dafür.
Das Rauskommen aus dem Wasser auf dieser kleinen Insel, auf die wir mit dem Boot übersetzten, gestaltete sich durch die einsetzende Ebbe nicht als ganz einfach. In einem unaufmerksamen Moment muss ich mit dem Finger an eine der Muscheln oder harten Korallen am Felsen gekommen sein. Es blutete ein wenig und nach 5min schwoll der Finger an und nach der letzten Nacht nun auch die Hand. Genauer hingeguckt kann mich auch was gebissen haben, denn es sind zwei Wunden am Finger die parallel verlaufen. Das wird sicher wieder weggehen, aber Männer berichten ja gern über ihre Weh Wehchen.
Kurzum tauchen hier ist okay.
Na klar habe ich die Insel etwas erkundet (Wasserfall, leichtes Trekking, Beach etc.)
In dem guenstigen Motel in dem ich eingecheckt habe, brachte mir die Motelmutti immer Mandarinen und Äpfel und Bananen. Total süss.
Nu geht es in einem kurzen Flug zurück nach Busan aufs Festland.

Beach Brandung Buddies Diving GS Port Rocks Schlau Spider Surfing Wahrzeichen Wat fuern Vogel Waterfall

 

For Food 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.