Andong / Gyeongju (Gyeongsangbuk-do Province, Korea)

3 Weltkulturerbe-Staetten oder Weltkulturerbes oder Weltkulturerben oder Weltkulturerbense, sowie die Gabel – die Gabelse – logisch oder? Korea, now we talk. Andong, eine nette Stadt in der Mitte des Landes. Klar, wieder Love Motel und auch eine Touri-Info mit all den Dingen, die man braucht. Besuch von Hahoe einem Weltkulturerbe-Dorf und Andong Village auch einem alten Dorf, dass wieder hergerichtet wurde. Dazu die älteste Holzbrücke Korea’s und ein grosser alter Buddha aus dem Fels gehauen. Auch in dieser Stadt ein Outdoor Sportgeschäft nach dem Anderen und unzählige Cafe’s. Bei den Koreanern ist das so Usus, dass nach dem Dinner ein Besuch im Café ansteht, um dort sein Dessert, in welcher Form auch immer, zu sich zu nehmen. Dabei sieht man hier wenig dicke Menschen und meine Info ist auch, dass sich die Koreaner gern und viel draussen bewegen, deswegen evtl. auf die vielen Outdoorgeschaefte.
Nach einem guten Schlaf ging es dann diesmal mit dem Zug weiter nach Gyeongju
Endlich, hätte ich fast gesagt. Diese Stadt strotzt nur so voll Kultur. Es war die alte Hauptstadt der Shilla Dynastie und hat unter anderem alte unter Hügeln errichtete Grabstätten, einen sehr alten Weltkulturerbe Tempel (Bulguk-sa Temple) und mit Seokguram Grotte ein Weltkulturerbe Buddha, der nicht fotografiert werden darf. Ich habe ja nun schon einige Buddha Figuren gesehen und auch wenn er nicht der Größte ist, er ist neben seinem Alter absolut anmutig und wie er eingebettet in der Grotte sitzt….das hat was!! Zudem ein alter Wasserkanal weitere alte Tempel und Bauten etc. etc.
Meine Unterkunft war ebenso ein Highlight, denn ich war in einem traditionell alten koreanischen Haus untergebracht. Da stand auch nur ein Bett drin mit einem Aussenklo, aber das reicht ja. Zudem hatten sie dort einen herrlichen Innenhof.
Nach 2 Nächten dort ging es in den Bus nach Busan. In Busan weiter mit der Metro in die Innenstadt, um meinen Rucksack in einem Schliessfach loszuwerden, dann weiter mit der Metro zum Hafen, um mein Ticket für mein Folgeland zu organisieren. Freu mich wie ein Kind drauf. Dann zureuck in die City, Rucksack holen und ab zum Flughafen in der Hoffnung, dass ich mit dem nächsten Flug nach Jeju Island komme.
Ich sei ein Glückskind meinte die Airportdame, denn obwohl alles voll war, sprangen wohl welche ab und mit Wartelistenplatz 3 durfte ich 10 Minuten vor Abflug einchecken und dass auch noch megagünstig.  Jeju Island – here I am.
 
Andong (1) Andong Village (1) Andong Village (2) andong village Andong Bridge Bulguk-sa Temple (1) Bulguk-sa Temple Cleaning colors (1) colors Fall (1) Fall (2) Fall guck mal Hahoe Village (1) Hahoe Village (2) Hahoe Village (3) Hahoe Village (4) Hahoe Village (5) Hahoe Village (6) Hahoe Village (7) Hahoe Village Masks Hahoe Village Hahoe World Heritage Jebiwon Buddha near Adong Jebiwon Stone Buddha near Andong Lovely light Main Tomb My home for 2 nights oldest wooden bridge (1) oldest wooden bridge (2) oldest wooden bridge Temple (1) Temple Tomb at night Tomb tombs (1) Tombs tradition meets electronic (1) tradition meets electronic Wasp
For Food 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.